Ficha del Documento


« Volver

Welt im Wandel: Energiewende zur Nachhaltigkeit

WBGU

2003

3-540-40160-1

Descargar documento

Im ersten Teil dieser Zusammenfassung für Entscheidungsträger werden knapp die wesentlichen Probleme der bestehenden Energiesysteme dargestellt, im zweiten Teil wird die Frage beantwortet, welchen Kriterien eine Energiewende genügen muss, um als „nachhaltig“ zu gelten. Der dritte Teil beschreibt auf der Grundlage eines exemplarischen Szenarios einen möglichen Pfad für die Transformation des globalen Energiesystems im 21. Jahrhundert, die durch eine kraftvolle Wende in der Energiepolitik in den nächsten Jahrzehnten eingeleitet werden muss. Darauf aufbauend wird im vierten Teil ein möglicher Fahrplan mit konkreten Zielen und politischen Handlungsoptionen für die globale Energiewende vorgeschlagen. Stellungnahmen, Papiere und Gutachten zum Thema „nachhaltige Energiepolitik“ gibt es in großer Zahl. Erst Mitte 2002 legte die Enquete-Kommission „Nachhaltige Energieversorgung unter den Bedingungen der Globalisierung und der Liberalisierung“ des 14. Deutschen Bundestages ihren Bericht vor. Mit dem vorliegenden Gutachten – das sich explizit auf die globale Ebene konzentriert – wurde in vierfacher Hinsicht ein neuer Weg beschritten: (1.) Die beiden übergreifenden Ziele „Klimaschutz“ und „Überwindung der Energiearmut“ werden gleichgewichtig behandelt und Wege zur Auflösung von Zielkonflikten gesucht. Die globale Energiewende wird auch unter Berücksichtigung des Rechts der Entwicklungsländer auf Entwicklung diskutiert. (2.) Um einen Weg zur Transformation der globalen Energiesysteme zu weisen, bestimmt der WBGU, welche Eigenschaften ein solcher Pfad haben muss, um nachhaltig zu sein. Dazu werden so genannte „Leitplanken“ definiert, also jene Schadensgrenzen, deren Verletzung heute oder in Zukunft intolerable Folgen mit sich brächte. Leitplanken sind keine Ziele, sondern Minimalanforderungen, die im Sinn der Nachhaltigkeit erfüllt werden müssen. (3.) Mit Hilfe der Leitplanken wird ein Korridor für eine nachhaltige Energiepolitik bestimmt und bis 2050 ein Fahrplan für eine globale Energiewende entwickelt. (4.) Die Empfehlungen sind anschlussfähig an laufende Politikprozesse. Es werden konkrete Eingriffsmöglichkeiten und Alternativen aufgezeigt. [Auszüge: Zusammenfassung, Einleitung]

Estrategias energéticas; Políticas energéticas; Sostenibilidad;


Información de Contacto

Centro de Información en Energías Renovables - CINER

Alba Gamarra de Guardia

Cochabamba. Av. Santa Cruz No. 1274 y esquina Beni, Edificio Center, piso 3, Of. 3.

591-4-4280702 y
591-4-4295996

Biblioteca física 10:00 a 14:00.

www.ciner.org

alba@ciner.org